Warum laufen (nicht) beim Abnehmen hilft

Wer kennt sie nicht, die schnen bunten Cover von Lauf- oder Lifestyle-Fitness-Heftchen, auf denen ein glcklich strahlendes (hufig weibliches) Model in der neuesten Kollektion eines Sportartikelherstellers ber das Papier schwebt.

Lauf dich schlank! Lauf dem Fett davon! Das Kalorien-Killer-Lauf-Workout!

Fakt ist: Laufen verbrennt Fett.

Fakt ist aber auch: 2013, whrend der intensiven Vorbereitung auf meinen ersten Halbmarathon war ich so schwer wie noch nie. Obwohl ich so viel gelaufen bin, wie nie zuvor. Was lief da schief?

Ja, es gibt sie, die absolute super-geheime Formel zum Abnehmen: Mehr Kalorien verbrennen als futtern. So einfach. Das funktioniert sogar mit Sahnetorten. Ich habe an einem Tag ohne Sport einen Kalorienbedarf von ca. 1800 kcal. Sind 3 Stcke Sahnetorte. Ich kann also 3 Stcke Sahnetorte am Tag essen, ohne davon zuzunehmen. Cool, oder?

Gut, irgendwann wrden mir vermutlich die Zhne ausfallen, und ich an den Folgen von Diabetes und heftigsten Nhrstoff-Mangelerscheinungen eingehen, aber zunehmen wrde ich davon nicht.

Eine Stunde laufen verbrennt etwa 400 kcal, abhngig von der Intensitt kann das natrlich schwanken, aber nehmen wir das mal als schne einfache Zahl.

Den Fettverbrennungs-Puls gibt es brigens nicht. Hat man rausgefunden. Letztendlich ist es aber zum Abnehmen auch egal, ob man durch das Training Fett direkt verbrennt, oder dem Krper Kohlenhydrate entzieht, die er dann eben spter nicht in Fett einlagern kann. Die Summe muss stimmen. 1kg Fett sind brigens ca. 7000 kcal.

Wenn ich also 1kg Fett ablaufen will, muss ich 17 Stunden und 30 Minuten laufen. Das ist nicht gerade wenig. Und das schaffe ich auch nur dann, wenn ich also trotz Sport genau so viel esse wie ohne. Und genau hier liegt der Hase im Pfeffer neben dem Hund begraben.

Problem 1: Essen als Belohnung

Wir Menschen damit meine ich wir gerne essenden Menschen neigen dazu, uns zu belohnen, und uns vieles schnzureden.

Ich war doch laufen, da msste so ein extra Riegel Schokolade (ca. 100 kcal) drin sein.

Nach dem Sport ist dieser Proteinshake (ca. 300 kcal) bestimmt total wichtig fr mich.

Jetzt ein isotonisches Bierchen! (200 kcal)

Merkt ihr was? So passiert es unmerklich, dass man mit bestem Gewissen zulangt, und dabei im Endeffekt trotz, bzw. gerade wegen Sport ein sattes Kalorienplus erwirtschaftet.

Problem 2: Wir wollen schnelle Erfolge

Nehmen wir mal den durchschnittlichen Ditwilligen. Hufig ist die Motivation ganz einfach: Bis zum Tag x mchte ich (wieder) in dieses Kleid / diesen Anzug / diese Hose / einen Bikini passen.

Tag x liegt hufig ca. 3 Wochen in der Zukunft, und das Kleid / der Anzug / die Hose / der Bikini mindestens 5 kg entfernt. In 3 Wochen 35 000 kcal einzusparen ist mglich, aber extrem schwer. Und sich das als Sportanfnger ablaufen zu wollen, ist schlichtweg Bldsinn und gefhrdet die Gesundheit. Auf so viele Trainingsstunden kommen noch nicht mal Profis.

Problem 3: Unkenntnis ber die Nhrwerte

Bis zu dem Moment, als ich anfing Ernhrungstagebuch zu fhren, weil ich es schlichtweg satt hatte, mich schwer und unfrmig zu fhlen, wusste ich ber den Kaloriengehalt der meisten Lebensmittel so gut wie nichts.

So ist es gar nicht so schwer, sich mit gesunder Ernhrung dick zu futtern. Mittlerweile wei ich, dass mein Frhstck etwa 700 kcal hat. Ja, mein gesundes Msli mit diversen anderen Dingen hat so viele Kalorien wie eine mittlere Pizza.Frhstck

Da bleiben dann fr den Rest des Tags nur noch 1100 kcal brig, und die sind recht schnell verfuttert.

Und jetzt?

Wie das Laufen oder anderer Ausdauersport doch sehr effektiv beim Erreichen des Wunschgewichts helfen kann, steht weniger auf der Kalorienbilanz, sondern ganz woanders.

Wenn man Lauf- oder anderes Ausdauertraining betreibt, fngt man an, lngerfristig zu denken. Kaum jemand kommt auf die Idee, nach 4 Wochen Lauftraining gleich einen Marathon angehen zu wollen. Viele halten aber die Idee, in 4 Wochen 10kg abzunehmen fr absolut realistisch.

Durch das Laufen habe ich einen langen Atem entwickelt. Ich wei, dass mir die Trainingseinheit heute vielleicht in 6 Wochen zugute kommt, aber nicht gleich morgen meine Leistung entscheidend verbessern wird. Genau so wird mir berspitzt gesagt der Verzicht auf ein Stck Schokolade heute nicht gleich 2kg Gewichtsverlust am nchsten Tag bescheren.

Ebenso habe ich durch das bewusste Essen und die Dokumentation desselben im Ernhrungstagebuch ganz langsam mein Wunschgewicht erreicht. Von 70 kg in 2013 sind jetzt noch 58 brig. Die dafr notwendige Disziplin kam mit dem Lauftraining. Und auch die Sicherheit, dass sich langfristig Erfolge einstellen werden, habe ich nur so bekommen.

Wenn eine Trainingseinheit mal schlecht luft klar, das frustriert, aber dennoch stelle ich dann nicht den ganzen Plan in Frage.

Wenn ich genau wei, dass ich am Vorabend noch ein Minus auf dem Kalorienkonto hatte, und am nchsten Tag trotzdem etwas mehr wiege, dann wei ich, dass das Wassereinlagerungen sein mssen, die wieder verschwinden.

Strukturiertes Training und ein Ernhrungstagebuch sind sich sehr hnlich. Und ja, ich geniee es, wenn ich mir durchs Training eine Extra-Tasse Kakao oder hnliches verdient habe, aber ich achte darauf, mir nicht durch ungesteuertes Belohnungs-Fressverhalten langfristig wieder das Gewicht zu ruinieren.

Es wird jetzt sicher manche geben, die sagen: Das ist viel zu aufwndig.

Fr mich ist es das nicht. Mein FR920XT ldt die durch Training verbrannten Kalorien automatisch hoch, und die meisten meiner Lebensmittel sind im Ernhrungstagebuch gespeichert. Das luft nebenher. Da ich auerdem ein Gewohnheitstier bin, und meistens hnlich esse, wei ich auch mittlerweile ziemlich genau, was wie zu Buche schlgt, und fhre das Ernhrungstagebuch dann auch ein paar Tage lang nicht. Wenn ich allerdings merke, dass sich die Waage nach oben bewegt, dann ist wieder Konsequenz angesagt. Ich verfolge keine bestimmte Ernhrungsphilosophie und habe mir auch nie etwas verboten. Aber statt 2 Stcke Schokolade ist es dann eben nur eines, und das Nutellabrot ist etwas kleiner als frher.

Am Ende muss jeder seinen Weg finden. Bei manchen wirkt der Verzicht auf bestimmte hochkalorische Lebensmittel, bei anderen ist es Low-Carb. Letztendlich haben diese Ernhrungsformen eines gemeinsam: Wir machen uns bewusst, was wir essen, und damit ist schon viel gewonnen.

Und ganz wichtig: Laufen macht glcklich.:) Und wer glcklich und ausgeglichen ist, mampft nicht aus Stress ttenweise Chips in sich rein.

In diesem Sinne: Lauft und Run Happy!:)

Share this:Gefllt mir:Gefllt mir Lade…

https://laufkater.wordpress.com/2016/03/29/warum-laufen-nicht-beim-abnehmen-hilft/

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s